Geschichte

Geschichte

 

 

Das Motto des 1. Spremberger Judovereins 1982 e.V.  

„Sport im Verein ist am schönsten“.
Im Jahre 1982 wurde die Armeesportvereinigung Vorwärts Abteilung Judo in Spremberg gegründet. Sandra Jung, Daniel Zuchold und Reinhard Jung  sind heute noch  im Vorstand des Vereins ehrenamtlich tätig und zählen zu den Gründungsmitgliedern.  Unzählige Titel bei Turnieren, Meisterschaften und Pokalwettkämpfen waren der Lohn für fleißige Arbeit.

Über 20 Medaillen wurden bei DDR-Meisterschaften, sowie DDR-Spartakiaden erkämpft. Mehr als 20 Sportler wurden zum ASK Frankfurt/Oder delegiert.  Jürgen Arndt, Sektionsleiter der ASG Spremberg leitete bis zur Wende sehr erfolgreich die Sektion Judo.

Mit der Wende war die Basis für die Sportler ins Wanken geraten. Die NVA wurde aufgelöst und es fehlte eine Trainingsstätte. 1992 eröffnete das Sport- und Fitness Center SAKURA in Spremberg seine Türen und hier fanden die Kampfsportler hervorragende Bedingungen. Nun konnten sich auch andere Kampfsportarten, wie zum Beispiel Karate, oder Tanzgruppen etablieren.

Heute trainieren Kinder im Alter ab drei Jahren im 1. Spremberger Gesundheits-Sportverein e.V. SAKURA  und erfreuen sich noch immer am Judosport , Kiddydance, Tischtennis, Hallenfußball uvm. .

Geleitet werden die Gruppen ausschließlich von geschultem Personal.

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden Zur Datenschutzerklärung Impressum